Wie oft muss man Bremsbeläge wechseln?

Ohne intakte Bremsbeläge wird das Autofahren zu einer gefährlichen Angelegenheit. Wenn die Bremsbeläge verschlissen sind, ist eine vernünftige Bremsleistung nicht mehr möglich. Dies kann gerade bei hohen Geschwindigkeiten, die mit einem Audi A3 schnell erreicht werden, ein enormes Sicherheitsrisiko bedeuten.

Für das Wechseln der Bremsbeläge Audi gibt es im Allgemeinen keine Richtlinien. Ob die Bremsbeläge gewechselt werden müssen oder nicht hängt vom Verschleiß ab. Je nach Gebrauch des Autos sind sie schneller runter geschliffen. Wer hauptsächlich im Stadtverkehr unterwegs ist wird einen höheren Verschleiß haben als jemand der zum Großteil Langstrecken auf Autobahnen zurück legt. Wenn man allerdings häufig abrupt von hohen Geschwindigkeiten herunter bremst, ist dies auch nicht besonders förderlich für die Bremsbeläge.

Ob der Bremsbelag tatsächlich erneuert werden muss kann man am besten bei der Inspektion des Wagens in der Werkstatt prüfen lassen. Anhand eines Werkstatthandbuches kann der Profi erkennen on die Bremsbeläge noch ausreichend Reststärke haben.

Als Laie kann man verschlissene Bremsbeläge an Schleifspuren erkennen. Außerdem beginnen die Bremsen zu quietschen wenn sich die Reststärke der Beläge dem Ende zuneigt. Allerdings sollte man es nicht so weit kommen lassen. Wenn man deutliche Schleifspuren oder –geräusche bemerkt kann es schon zu spät sein und nicht nur die Bremsbeläge sondern auch die Bremsbacken oder die Bremsscheibe müssen ausgetauscht werden. Aus diesem Grund sollte man hin und wieder den Zustand der Bremsen in einer Werkstatt überprüfen lassen. Vor allem wenn der TÜV ansteht müssen die Bremsen in einwandfreiem Zu stand sein.

Ein Gedanke zu “Wie oft muss man Bremsbeläge wechseln?

  1. Pingback: Wenn das Auto laut wird: Mit welchen Schönheitsfehlern Sie trotzdem durch den TÜV kommen | Bremsscheiben-Vergleich

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.